Leider dürfen wir aus juristischen Gründen unsere Beispiel-Bilder nur noch Fachpublikum zeigen (14. Novelle des Arzneimittelgesetzes, § 1 Absatz 1 Nr. 2 HWG).


zurück
Ich möchte die Bilder sehen.

Moderne Zahnerhaltung

Karies entsteht durch den Säureangriff von Bakterien auf die Zahnoberfläche. Ist der Schmelzmantel des Zahnes einmal durchbrochen, kann die Karies nicht mehr aufgehalten werden. Sie dringt tiefer ein, zerstört die Zahnsubstanz im Inneren und greift schließlich den Nerv an, was zu Zahnschmerzen führt.

Frühestes Anzeichen einer beginnenden Karies ist in der Regel eine kreidig weiß verfärbte Stelle auf der Zahnoberfläche als Zeichen einer Entkalkung. Dringt die Karies weiter in den Schmelz vor, kann sie sich braun verfärben und zu einem Loch werden. Hat sich einmal ein Loch gebildet,kann die verloren gegangene Zahnsubstanz nicht mehr regeneriert werden. Die Karies muss nun durch vollständiges Ausbohren entfernt werden und mit entsprechenden Materialien wird das Loch aufgefüllt.

Mittels minimalinvasiven Aufbereitungstechniken und modernen Composite Materialien lassen sich heute sehr schonend kleine und mittelgroße Defekte sowohl an Schneide wie auch an Backenzähnen dauerhaft behandeln.

Hier finden Sie Bildbeispiele.